was successfully added to your cart.

Warenkorb

Worauf bei einem Hochzeitsfotograf achten?

By 9. September 2016 April 17th, 2019 Allgemein

Wer eine Hochzeit plant, hat viel zu tun und zu organisieren. Zumal die Hochzeit auch den eigenen Wünschen zu 100% entsprechen soll. Dabei darf der Fotograf nicht vergessen werden, der den schönsten Tag im Jahr fotografisch für die Ewigkeit festhalten soll. Das sollten natürlich ästhetische und schöne Fotos sein. Nicht alle Fotografen kommen für diese Aufgabe infrage. Worauf bei der Auswahl des Hochzeitsfotografen geachtet werden muss, erfahren Sie jetzt. So freuen Sie sich über wunderschöne Fotos.

Bildergebnis für hochzeitsfotos

Vertrauen und richtige Kommunikation

Um den Fotograf und seine Arbeit kennenzulernen, ist es sinnvoll, im Vorfeld ein Gespräch zu führen. Das schafft zudem Vertrauen. Bei diesem Kennenlerngespräch finden sowohl das Brautpaar als auch der Fotograf heraus, ob die Chemie stimmt. Zudem lassen sich erste Ideen für die Hochzeitsfotos besprechen oder sogar schon festlegen. Das Brautpaar sollte deshalb vor dem Meeting wissen, was es sich vorstellt und dem Fotografen Beispiele oder Referenzen zeigen, wenn es einen bestimmten Stil im Kopf hat. So kann der Fotograf gleich Stellung beziehen und dem Brautpaar sinnvolle Tipps geben. Ebenfalls ist es möglich, den Fotografen um ein Probeshooting zu bitten, das er zu einem niedrigen Preis durchführt, um herauszufinden, ob die Fotos dem Geschmack des Brautpaars entsprechen.

Wie soll das Foto werden?

Wenn bei dem Vorgespräch noch nicht klar ist, wo die Reise hingehen soll, sollte sich das Brautpaar auf jeden Fall danach Gedanken machen, wie das Foto am wichtigsten Tag ihres Lebens aussehen soll. Zudem lohnt es sich, zu überlegen, ob es Gruppenfotos, Bilder der Gäste und der Veranstaltung geben soll und wo das Shooting  am besten stattfindet. Darüber hinaus ist es sinnvoll, das Shooting in die Gesamtplanung der Hochzeit miteinzubeziehen. Denn am Hochzeitstag ist der Terminkalender prall gefüllt. Wie viel Zeit soll für das Hochzeitsbild eingeplant werden und ist es sinnvoll, dieses vor oder nach der Trauung zu erledigen? Das sind wichtige Fragen. Fotografen beraten gerne. Sie haben viel Erfahrung und können bei der Planung helfen, sodass am Tag der Hochzeit kein Stress aufkommt.

Fotograf bezahlen

Der Hochzeitsfotograf ist ein professioneller Fotograf, der ein entsprechendes Honorar verlangt. Je nach dem, wie umfangreich seine Arbeit ist, wird er eine Stundengage oder einen Tagessatz vorschlagen. Die Preise variieren hier und wer einen Freund oder Bekannten hat, der Fotograf ist, kann die Kosten sicher etwas senken. In der Regel sollte das Brautpaar allerdings mit Kosten ab 500 Euro bis rund 1.5000 Euro rechnen. Im Vorfeld ist zu klären, ob im dem Preis bereits das Equipment sowie die Auswahl und anschließende digitale Bearbeitung der Fotos enthalten ist, oder ob in diesem Bereich noch Zusatzkosten anfallen können.

Bildergebnis für Bridesmaids Spielautomat

Auf jeden Fall wird der Hochzeitsfotograf nicht günstig sein. Das Brautpaar, das auch bei der Hochzeit schon jede Menge Geld ausgeben muss, kann sich die Kosten für den Fotografen eventuell mit Glücksspielen im Internet erarbeiten. Auf Casinostest.de gibt es zahlreiche Bewertungen von Casinogames sowie Tipps zum Spielen von Glücksspielen. Auch werden dort gleich die passenden Online Casinos empfohlen, die seriös und sicher sind. Da sich die Online Glücksspiele mit geringem Einsatz spielen lassen, ist die Investition nicht allzu hoch für das Brautpaar. Und die Gewinne können schnell mehrere tausend Euro betragen.

Rechtzeitig buchen

Da Hochzeitfotografen sehr gefragt sind und häufig gebucht werden, sollte sich das Brautpaar nicht zu lange Zeit lassen, um einen Fotografen zu suchen. Je näher die Hochzeit rückt, desto unwahrscheinlicher ist es, dass der gewünschte Fotograf auch Zeit hat. Nicht selten wird dieser ein halbes bis ein Jahr im Voraus gebucht. Deswegen ist es ratsam, sich rechtzeitig auf die Suche nach einem passenden Fotografen zu begeben, um Zeit zu haben, eine Alternative auszuwählen, falls dieser am Tag der Hochzeit nicht kann.

Wie überhaupt einen Fotografen finden?

Wer keinen Hochzeitfotografen kennt, kann im Freundes- und Bekanntenkreis Empfehlungen einholen. Zudem lohnt sich die Recherche im Internet. Die meisten Fotografen haben eine Webseite mit einem Portfolio an Hochzeitsfotos. Sie anzusehen, ist in jedem Fall sinnvoll, auch wenn es sich um eine Empfehlung handelt. Denn hier zeigt sich bereits, ob die Arbeit des Hochzeitsfotografen mit den eigenen Ideen und Wünschen übereinstimmt. Auf der Homepage lässt sich also bereits ein erster Eindruck gewinnen. Sollte kein Portfolio online vorhanden sein, sollte der Fotograf angesprochen werden.

Denn dieser achtet vielleicht auf die Privatsphäre seiner Kunden und veröffentlicht die Fotos nicht im Internet. Auf Anfrage wird er sicher einen privaten Link zu seinen Arbeiten schicken, oder das Brautpaar in sein Studio einladen, damit diese sich unverbindlich Fotos ansehen können. Bei dem Betrachten des Portfolios sollte das Brautpaar auf folgende Merkmale achten: Hat der Fotograf ein Auge für Details? Welche Momente fängt er ein? Achtet er auf Tischdeko, Ringe und andere Kleinigkeiten? Wie sind die Einstellungen ausgewählt? Wirken die Fotos künstlerisch? Entsprechen sie dem eigenen Stil? Wenn diese Fragen positiv beantwortet werden können, hat das Paar den richtigen Hochzeitsfotografen gefunden.

Max Hörath Design

Author Max Hörath Design

Was steckt hinter Max Hörath Design? Kreativität, Engagement, Komeptenz und jede Menge Leidenschaft!Über mich – Steckbrief: Alter: 26 Jahre Wohnort: Kulmbach Arbeit: Max Hörath Design Ausbildung: Veranstaltungskaufmann in der Stadt Kulmbach Studium in Ansbach Studiengang: Multimedia & Kommunikation (MuK) seit 2011 Hobbies: Schwimmen, Radfahren, Klettern, Web, Fotografie, Animationen, Reden Zukunftspläne: Multimedia Agentur

More posts by Max Hörath Design

Leave a Reply