was successfully added to your cart.

Warenkorb

Eventfotograf beim 8. IT-Forum Oberfranken Universität Bayreuth

By 20. März 2018 On Location
Eventfotograf Max Hörath

Am 15. März durfte ich mal wieder als Eventfotograf eine echt tolle Veranstaltung dokumentieren. Die Universität Bayreuth lud zum 8. IT-Forum Oberfranken ein. In der Fakultät Rechts- und Wirtschaftswissenschaft ging es um das Thema „Der Mensch im Mittelpunkt der Digitalisierung“.

Die Begrüßung übernahm der Vizepräsident Prof. Dr. Torsten Eymann und Claus Huttner vom IT-Cluster Oberfranken e.V. Im Anschluss daran übernahm Mathias Traugott (CEO von Punctdavista) das Ruder und bezog in seiner Keynote Stellung zum Thema Digitalisierung – Dann ist „die IT“ morgen überflüssig! Die zweite Keynote übernahm der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie Prof. Dieter Kempf. Er sprach über das Thema „Der Beitrag der Digitalisierung für die künftige Arbeitsgesellschaft“ und stelle hierbei die unterschiedlichen Ansichten von Unternehmer sowie der Bundesregierung dar. Nach seinem Vortrag war ein kleiner Elevator-Pitch unter den Sponsoren angesagt. Hierbei hatten die Vertreter 60 Sekunden Zeit, um ihr Unternehmen vorzustellen. Auf den letzten Vortrag hatte ich besonders gefreut – „Vergangenheit, Zukunft und Virtual Reality – Die Welt im Digitalen Wandel“ hieß die Keynote von Dominic Eskofier (Head of Virtual Reality – NVIDIA GmbH) – Da meine Masterarbeit sich auch um das Thema VR im Marketingeinsatz beschäftigt.

Einige werden sich jetzt denken, was kann den so schwer sein, eine Veranstaltung zu fotografieren. Schwer ist es nicht, aber je nach Anspruch kann es sehr schwierig werden die passenden Fotos abzuliefern. Als Eventfotograf braucht man Ausdauer und das gewisse Auge:

  • Wie kann ich die Referenten fotografieren, damit sich die Fotos von andern Bildern unterscheiden?
  • Was darf ich?
  • Darf ich überall hin?
  • Wo kann es technische Probleme geben?
  • Welche Objektive braucht ein Eventfotograf?

Diese Frageliste könnte man beliebig erweitern. Ich habe gemeinsam mit dem Orga-Team einen kleinen Rundgang gemacht und mir die Wünsche meines Auftraggebers anzuhören. Wichtig bei einem Locationcheck ist, dass sich der Eventfotograf gut am Event-Standort auskennt. Ich versuche als Eventfotograf immer möglichst abwechslungsreiche Motive zu liefern. Impressionen mit denen meine Auftraggeber wiederum Werbung und PR machen können. Ich sollte den Fokus auch auf die Sponsoren legen, damit das Engagement auch dokumentiert wird. In einem Punkt war ich selber überrascht. Ich hätte nicht gedacht, dass ich so extrem lange Brennweiten verwenden kann. Sogar mit einem 200mm Objektiv war noch Spielraum nach oben. Ich versuche gerade bei Events immer möglichst wenig Equipment mitzunehmen. Dennoch würde ich vorschlagen für jede Situation eine Brennweite dabei zu haben. Beim IT-Forum hatte ich insgesamt vier Linsen dabei:

  • 14-24mm
  • 24-70mm
  • 70-200mm
  • 85mm

Diese vier Objektive ermöglichten mir ein entspanntes Arbeiten. So ist bin ich als Eventfotograf immer in der Lage nah an ein Objekt heranzugehen wie auch alles aus der Distanz zu beobachten. Die Veranstaltung war wirklich super. Top Referenten, top Organisation und top Essen! Was will man mehr!

Falls ihr mal Unterstützung bei einem Event braucht, dann meldet euch einfach bei mir!

Euer Max

P.S. in diesem Artikel geht es um den Eventfotograf Max Hörath

Max Hörath Design

Author Max Hörath Design

Was steckt hinter Max Hörath Design? Kreativität, Engagement, Komeptenz und jede Menge Leidenschaft!Über mich – Steckbrief: Alter: 26 Jahre Wohnort: Kulmbach Arbeit: Max Hörath Design Ausbildung: Veranstaltungskaufmann in der Stadt Kulmbach Studium in Ansbach Studiengang: Multimedia & Kommunikation (MuK) seit 2011 Hobbies: Schwimmen, Radfahren, Klettern, Web, Fotografie, Animationen, Reden Zukunftspläne: Multimedia Agentur

More posts by Max Hörath Design

Leave a Reply