5* Actionfotograf – Skitouren Fichtelgebirge

By 14. Januar 2021Sport
Actionfotograf - Max Hörath

Das Werkzeug eines Actionfotografts

Die Jagd nach dem perfekten Bewegtbild ist echt mühsam und wer denkt, dass er in 30 Minuten mal kurz ein paar Bilder schießt, der irrt sich gewaltig. Eine echte Hilfe ist dabei natürlich das Werkzeug! Ein Actionfotograf braucht Equipment auf das er sich 100 Prozent verlassen kann.

DSLR oder DSLM

Der richtige Body macht das Bild. Für mich muss er vor allem zuverlässig sein! Ich fotografiere seit Jahren mit Nikon DSLRs und die Dinger haben mich noch nie im Stich gelassen. Auch wenn es mal Schneit oder es in Strömen regnet. Built like a tank!

Einige haben es bestimmt auch schon gemerkt, dass immer mehr DSLM Kameras auf den Markt kommen. Ganz grob: Eine DSLR ohne Spiegel (Mirrorless)! Diesem System gehört echt die Zukunft, aber die meisten Profis, die tagtäglich mit großen DLSRs arbeiten sind immer noch skeptisch.

Ich muss auch sagen, dass gerade die Sport- und Actionfotografen ein robustes Chase benötigen. Genau in diesem Punkt ist aber noch keine wirkliche DSLM Alternative auf dem Markt!

Ich rede mal wieder in einer kryptischen Sprache? Wie wäre es denn mit einem exklusiven Fotokurs?

Autofokus für scharfe Bilder

Der Autofokus ist für den Sportfotografen wohl das wichtigste Feature einer Kamera. Um Actionfotos zu schießen, brauchst du ein System, dass in sekundenschnelle dein Motiv scharfstellen kann. Der Fokuspunkt muss dem Motiv kontinuierlich folgen und permanent die Schärfe anpassen.

Sport- und Actionfotograf - Max Hörath Design

Objektive der Actionfotografen

Als Actionfotograf besitze ich mittlerweile ein ganzes Regal von Objektiven. Eigentlich kann man ja nur ein Objektiv an seine Kamera verwenden, aber die meisten Actionfotografen brauchen einfach alle Objektive, für jedes mögliche Szenario.

Sportfotografie von Max Hörath Design

Der Fotorucksack der Sportfotografie

Ihr ahnt es bestimmt schon, dass man als Actionfotograf doch einiges an Equipment mitschleppt. Doch es ist immer von Shooting abhängig. Shootet man im Studio oder on Location in den Bergen! Ich packe meistens folgende Sachen in meinen Rucksack:

  • Nikon D850
  • Nikon D750
  • Nikon Nikkor 70-200mm 2.8
  • Nikon Nikkor 24-70mm 2.8
  • Nikon Nikkor 14.24mm 2.8
  • Fischeye 10,5
Sportfotograf münchen

Zusätzlich kann noch etwas Blitztechnik dazu kommen. Dann wird es echt schwer! Aber wer sich einen Namen als Sportfotograf machen möchte, der sollte auch in seine Motivkomplexität investieren!

Skitouren am Ochsenkopf im Fichtelgebirge

Wir haben Schnee in Franken! Der Hammer! Wenn ich gerade aus dem Fenster schaue, dann zieht es mich eher nach Draußen als an den Schreibtisch. Es schneit seit heute Morgen! Dank Corona dürfen wir Kulmbacher aktuell mit einem Inzidenzwert von über 300 aber leider nicht so wirklich etwas machen! Vor Corona ging doch noch für mich als Actionfotograf!

Skitouren am Ochsenkopf im Fichtelgebirge

Die letzte Skitour die ich gemacht habe, ist schon über zwei Saisons her. Am Rogers Pass in British Columbia in Kanada! Ja, dass waren noch Zeiten! Doch meine Mitstreiter waren die Gleichen! Marina & Eli waren wieder mit am Start. Diesmal aber am legendären Ochsenkopf 😉!

Sportfotograf Deutschland
Sport- und Actionfotograf - Max Hörath Design
Landschaftsbilder aus aller Welt

Location Scouting in der Sportfotografie

Bei der Suche nach der richtigen Location sind viele Faktoren wichtig. Wann möchte man dort fotografieren? Wie soll das Motiv sein? Die Liste könnte man noch sehr lange weiterführen. Ich bin insgesamt vier Mal in diesem Jahr auf den Gipfel gelaufen und mir sind sofort mehrere Locations aufgefallen, wo sich ein Fotoshooting umsetzen lassen könnte.

Actionfotograf - Max Hörath

Natürlich werden jetzt einige von euch denken, dass ich mich wohl am Ochsenkopf auskennen sollte. Ich kenne mich schon aus, aber für gute Actionfotos sollte man egal ob Einheimischer oder nicht ein Location Scouting machen.

Actionfotograf - Max Hörath
Actionfotograf - Max Hörath

Doch ich wollte es wieder mal etwas anders machen, als die anderen Actionfotografen. Ich wollte unbedingt am Abend fotografieren. Ziel war es also, Skitourenaufnahmen in einer dunklen Umgebung zu shooten.

Theorie & Praxis

Ich war mit meiner Idee mal wieder schnell, doch die Umsetzung war echt krass! Dummerweise muss man bei einer Skitour sein Equipment selber tragen! Dummerweise habe ich beschlossen am Abend zu fotografieren. D.h. ich brauche Blitze, Stative und natürlich deutlich mehr Utensilien!

Actionfotograf - Max Hörath
Actionfotograf - Max Hörath
Actionfotograf - Max Hörath

Gesamtgewicht Rucksack 19kg + Ski + Stücke + Stirnlampe + Felle = wunderbar

Sport- und Actionfotograf - Max Hörath Design
Sport- und Actionfotograf - Max Hörath Design

Los ging es an der Talstation Seilbahn Nord in Bischofsgrün. Von dort aus machten wir uns durch den Wald und anschließend unterhalb der Seilbahn auf den Weg zum Gipfel. Was ich mal wieder total unterschätzt habe, war der Aufwand das Set etc. aufzubauen! Es dauerte gefühlt ewig!

Im Winter wird es verdammt schnell dunkel! Um 17.00 Uhr war es bereits extrem düster, d.h. nur mit natürlichem Licht wird es sehr schwierig coole Actionbilder zu fotografieren. Der Blitzeinsatz war daher nur logisch und konsequent. Der Aufwand steigt dadurch auf das Doppelte.

Sport- und Actionfotograf - Max Hörath Design
Sport- und Actionfotograf - Max Hörath Design

Scharfe Bilder in der Nacht

Eine große Herausforderung war die Fokussierung. Jeder kennt es, wenn es extrem dunkel ist, dann haben es die Kameras sehr schwierig ein Ziel zu finden. Zum Glück hatten Marina & Eli eine Stirnlampe auf, so konnte ich den Fokuspunkt doch recht schnell finden.

Sport- und Actionfotograf - Max Hörath Design
Actionfotograf - Max Hörath

Dramatik durch Blitze

Ich habe es oben schon erwähnt, es war quasi Nacht! Somit musste ich meine Blitze einsetzen, um die Motive überhaupt hell zu bekommen. Ohne den Einsatz wären die Bilder komplett dunkle. Durch die Blitze entstand aber eine super Stimmung und die Bilder wurden spektakulär und interessant.

Sport- und Actionfotograf - Max Hörath Design
Fotografie - Max Hörath Design

Ich darf mich bei Marina und Eli noch einmal recht herzlich für super Tour bedanken! Vielen Dank für eure Zeit! Das nächste Projekt in Sachen Schnee ist schon auf der To-Do-Liste! Wenn ihr keine Bilder und Storys mehr verpassen möchtet, dann folgt mir auf InstagramFacebook & Pinterest.

Bleibt gesund!

Euer Max

P.S. Dieser Blogbeitrag handelt von Actionfotograf Max Hörath

Max Hörath Design

Author Max Hörath Design

Was steckt hinter Max Hörath Design? Kreativität, Engagement, Komeptenz und jede Menge Leidenschaft!Über mich – Steckbrief: Alter: 88er Baujahr Wohnort: Kulmbach Arbeit: Max Hörath Design Ausbildung: Veranstaltungskaufmann in der Stadt Kulmbach Studium in Ansbach Studiengang: Multimedia & Kommunikation (MuK) seit 2011 Hobbies: Schwimmen, Radfahren, Klettern, Web, Fotografie, Animationen, Reden Zukunftspläne: Multimedia Agentur

More posts by Max Hörath Design

Leave a Reply