Kronach leuchtet 2018 – Fotowalk

Kronach leuchtet

Bis zum 06.05. konnten man die Altstadt von Kronach in einem ganz besonderen Ambiente genießen, denn es war wieder Zeit für „Kronach leuchtet“. Dieses Jahr besuchten über 1200000 Besucher das Lichtfestival in Oberfranken, ein neuer Besucherrekord! In der ganzen Altstadt bis hinauf zur Festung Rosenberg warteten spannende Illuminationen auf die Besuchermassen. Mit über 70 internationalen Studenten und vielen Kooperationen zwischen Hochschulen wurde eine einzigartige Lichtershow geschaffen. Betrachtet man ein solches Festival mal aus Sicht eines Fotografens, ist es ein wahres Schlaraffenland. Unzählige Motive und alles auf einem relativ kleinen Fleck. Knackpunkt: das denken sich viele Fotografen!

Kronach leuchtet
Kronach leuchtet

Der Plan nach „Gronichh“ zu fahren, war sehr spontan. Aber was braucht man schon für schöne Nachtaufnahmen? Stativ, Kamera und ein Objektiv. So ungefähr schaute auch mein Equipment-Liste aus. Kamera, 14-24mm 2.8 und das Wichtigste für den Abend, mein Stativ!

Wir waren echt erstaunt, als wir nach gut 10 Minuten keinen Parkplatz gefunden hatten. Es war wirklich der Hammer, wie viele Menschen sich die Show anschauen wollten. Die Massen strömten nur so in die Stadt. Das Wetter tat sein Übriges, traumhaft! Wir schlossen uns dem Strom an und schlenderten gemütlich Richtung Festung. Auf dem Weg dorthin, musste ich schon das ein oder andere Mal schmunzeln. Das Stativ im Rucksack ist natürlich bei Abend-Aufnahmen hilfreich, frei Hand ist sowieso cooler 😊. Naja egal! Wenn ich zu solch einem Event gehen, versuche ich eher andere Perspektiven zu finden, als mich an anderen Fotografen zu orientieren. Es kommt natürlich immer drauf an, ob andere Locations zugänglich sind etc. Ihr sollte immer darauf achten egal wo ihr mit der Kamera abreitet, dass diese stabil steht und nicht wackelt. Gerade in Bezug auf Landschaftsbilder bei Nacht, ist dies unerlässlich. Ein weiteres nützliches Tool ist ein Fernauslöser, mit dem ihr die Kamera ohne aktives Drücken des Auslösers bedienen könnt. Eine Alternative ist natürlich auch der Selbstauslöser, so gelingen euch scharfe Bilder von Kronach leuchtet. Denkt auch an das Format! Nicht immer nur Quer, auch ein Hochformat hat seinen Reiz, gerade wenn der Mond über Kronach steht.

Kronach leuchtet
Kronach leuchtet
Kronach leuchtet
Kronach leuchtet
Kronach leuchtet
Kronach leuchtet
Kronach leuchtet
Kronach leuchtet
Kronach leuchtet

Nach einem netten Spaziergang durch die Stadt haben wir uns noch einen Drink gegönnt! Rundum muss man den Veranstaltern von Kronach leuchtet ein wirklich großes Lob aussprechen!

Bei euch funktioniert das noch nicht so mit den Nachtaufnahmen, dann macht doch bei mir einen Fotokurs!

Euer Max

P.S. dieser Artikel handelt von Kronach leuchtet!

Kronach leuchtet

Max Hörath Design

Author Max Hörath Design

Was steckt hinter Max Hörath Design? Kreativität, Engagement, Komeptenz und jede Menge Leidenschaft!Über mich – Steckbrief: Alter: 26 Jahre Wohnort: Kulmbach Arbeit: Max Hörath Design Ausbildung: Veranstaltungskaufmann in der Stadt Kulmbach Studium in Ansbach Studiengang: Multimedia & Kommunikation (MuK) seit 2011 Hobbies: Schwimmen, Radfahren, Klettern, Web, Fotografie, Animationen, Reden Zukunftspläne: Multimedia Agentur

More posts by Max Hörath Design

Leave a Reply