Wie finde ich den richtigen Fotografen für meine Hochzeit?

By 9. Oktober 2016 Januar 27th, 2017 Hochzeit

Heute wechsle ich mal in das andere Lager! Ich gebe euch Tipps wie ihr als Brautpaar den richtigen Fotografen für eure Hochzeit findet. Die Hochzeit ist DAS Event für viele Paare und es soll natürlich auch perfekt werden. Ein sehr wichtiger Punkt neben Location, Band und Catering ist für sehr viele Brautpaare der Fotograf der die Hochzeit dokumentiert. Den richtigen Fotografen zu finden ist bei der Masse schon eine Kunst.

Auf was sollte man als Auftraggeber achten?

Dos

Meiner Meinung nach ist der erste wichtige Punkt die Recherche, um sich überhaupt einen groben Überblick zu verschaffen. Fotograf ist nicht gleich Fotograf!!! Hat ein Fotograf nicht mal eine Homepage und präsentiert sich nur auf Social-Media-Kanälen, müsst ihr euch immer fragen, ob er der passende Partner für euch ist. Es hat nichts damit zu tun, ob er schlechter oder besser ist, als ein Fotograf mit einer Homepage, jedoch spiegelt eine professionelle Website auch die Dienstleistung wieder. Ich würde euch immer empfehlen nicht nur die Bildergalerien anzuschauen, sondern den gesamten Auftritt unter die Lupe zu nehmen.

hochzeitsbilder-aussergewo%cc%88hnlich-fotos-bilder-hochzeit-ideen-fotograf-fotoshooting-berlin-hamburg-hof-weiden-bayreuth-mu%cc%88nchen-weidenberg-kulmbach-fotostudio

Habt ihr das Gefühl, dass der Fotograf rein vom seiner Website zu euch passt, solltet ihr ihn möglichst schnell eine Anfrage mit eurem Wunsch-Datum schicken. Wieso? Die meisten Paare heiraten an einem Samstag, dass heißt die Termine sind begrenzt! Sobald ihr eine eure Anfrage verschickt habt, sollte es normalerweise so sein, dass der Fotograf innerhalb von 1 – 3 Tagen antwortet. Ich persönlich würde ihn sofort aussortieren. Selbstverständlich ist jeder mal im Urlaub oder auf einer Dienstreise, aber auch das muss euch mitgeteilt werden!

Nach wenigen Tagen solltet ihr euer Angebot in Händen halten. Druckt es euch aus und diskutiert die jeweiligen Punkte untereinander. Wichtige Punkte sind zum einen Umfang, Preis und Folgekosten:

Was hat die Dienstleistung für einen Umfang?

  • Wie viele Fotos bekommt ihr?
  • Bekommt ihr die Fotos digital?
  • Bekommt ihr die Fotos in voller Auflösung?
  • Bekommt ihr Drucke?
  • Bekommt ihr vielleicht sogar ein Buch?

Der Punkt Preis ist für viele Paare wahrscheinlich ein sehr wichtiger Punkt. Vergleicht bitte nur gleichwertige Fotografen miteinander. Wenn ihr Angebote bekommt, die für einen kompletten Tag 300 € kalkulieren, kann etwas nicht stimmen. Wenn ein Fotograf selbstständig ist, muss er Versicherungen, Equipment, Miete, PKW, Verpflegung usw. bezahlen was mit solch einem Model nicht möglich ist. Qualität hat seinen Preis! Das ist nicht nur generell so, sondern auch im Bereich der Hochzeitsfotografen. Es gibt Fotografen die für eine Tagesreportage 7000€ verlangen, wenn jemand der Meinung ist, dass das für die Dienstleistung des Fotografen angemessen ist, ist es völlig in Ordnung.

Ein super wichtiger Punkt der selbstverständlich auch mit den vorangegangenen Punkten korreliert, ist die Professionalität des Fotografen. Ein Hochzeitsfotograf der „nur“ eine Kamera dabei hat, lebt schon sehr gefährlich im Falle eines technischen Defekts. Ebenfalls ein sehr wichtiges Thema ist die Datensicherheit! Backups oder eine Sicherungskarte sollte jeder Fotograf verwenden. Ich musste Gott sei Dank noch nie einem Kunden einen Datenverlust mitteilen!!! Generell müsst ihr wissen, dass eine Hochzeitsreportage eine Materialschlacht ist und nicht mit einem Amateur-Equipment bestritten werden sollte. Ihr erkennt einen guten Fotografen auch immer an der Erfahrung. Jemand der noch nie eine Hochzeit fotografiert hat, sollte ihr nicht buchen! Die Gefahr enttäuscht zu werden, ist einfach zu groß. Er muss die Hochzeit lesen können und die guten Schüsse erahnen. So entstehen die einzigartigen Fotos die ihr euch wünscht. Die Erfahrung kommt euch noch in einem sehr sehr wichtigen Punkt zugute, nämlich im eigentlichen Shooting. Es sollte euch immer Spaß machen, gestellte Fotos sind nicht so der Hammer. Wenn ihr also beim persönlichen Gespräch den Eindruck habt, dass ihr mit dem Fotografen nicht so recht warm werdet, sollte ihr euch eine weitere Alternative anschauen.

Was ihr euch sparen könnte sind folgende Fragen:

Don´ts

  • Bekommen wir die RAW Dateien? – NEIN
  • Bekommen wir alle Dateien? – NEIN, aber in den meisten Fällen eine große Auswahl
  • Ich kann auch Photoshop, darf ich die Bilder selber bearbeiten? – NEIN
  • Mein Kumpel fotografiert auch, ab 20.00 Uhr übernimmt er, kann er aber eine Kamera von dir haben? – NEIN

Ich hoffe ihr könnt mit meinen Tipps was anfangen. Ich wünsche euch einen guten Wochenstart!
Euer Max

Max Hörath Design

Author Max Hörath Design

Was steckt hinter Max Hörath Design? Kreativität, Engagement, Komeptenz und jede Menge Leidenschaft!Über mich – Steckbrief: Alter: 26 Jahre Wohnort: Kulmbach Arbeit: Max Hörath Design Ausbildung: Veranstaltungskaufmann in der Stadt Kulmbach Studium in Ansbach Studiengang: Multimedia & Kommunikation (MuK) seit 2011 Hobbies: Schwimmen, Radfahren, Klettern, Web, Fotografie, Animationen, Reden Zukunftspläne: Multimedia Agentur

More posts by Max Hörath Design

Leave a Reply